Feuer in Kiel: Knutzen stand in Flammen

Bild: AR 2012Im Zoo- und Angelfachmarkt Knutzen in der Adelheidstraße / Bereich Schützenwall ist am Donnerstagabend (6. Dezember) ein Feuer ausgebrochen. Rund 200 Einsatzkräfte waren vor Ort, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Zur Brandursache konnte noch keine Angaben gemacht werden. Um Mitternacht war bereits die Kripo vor Ort – die Ermittlungen dauern an. Update: Es gab am frühen Freitagabend eine weitere Explosion und mehrere Brandnester. Die Feuerwehr ist vor Ort.

Gegen 20 Uhr ging bei der Kieler Feuerwehr der Notruf ein – in der Kieler Filiale des Zoo- und Angelfachmarkts Knutzen sei ein Feuer ausgebrochen. Der hintere Gebäudekomplex der Zoohandlung stehe in Flammen.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort, der gesamte Schützenwall wurde von den Einsatzkräften abgesperrt, der Verkehr und auch der öffentliche Personennahverkehr auf der Hauptstrasse, die auch als Zubringer zur Autobahn dient, umgeleitet werden. Trotzdem mussten einige Schaulustige vom Gelände verscheucht werden. Die Mitarbeiter und deren Angehörige hingegen hielten gebührenden Abstand – Ratlosigkeit und Trauer sorgte für gemeinsames Schweigen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Hauptfeuerwache war ein Dachbereich eines angrenzenden Gebäudeteil in Brand geraten. Durch die schnelle Brandausbreitung war auch teilweise ein Seniorenhaus für betreutes Wohnen in Gefahr. Der nachrückende Löschzug der Ostfeuerwache und mehrere Freiwillige Feuerwehren bekämpften zunächst bei den Minustemperaturen das Feuer.

Der Presseansprechpartner der Kieler Feuerwehr, Michael Krohn, berichtete, dass die bei der Zoohandlung Knutzen vorhandene „Brandwand“ dafür sorgte, dass das Feuer trotz der Innenstadtlage des Geschäftes nicht auf eine Wohnanlage des Deutschen Roten Kreuzes in der Saßstraße übergreifen konnte. Mehrere Bewohner aus den umliegenden Gebäuden mussten jedoch sicherheitshalber evakuiert werden. Die Tankstelle nahe des Gebäudes wurde schnell ebenfalls schnell evakuiert, war jedoch aufgrund der baulichen Bedingungen und der örtlichen Begebenheiten nicht ernsthaft in Gefahr.

Während zu keiner Zeit Menschenleben in Gefahr waren (der letzte Mitarbeiter verließ das Gebäude um 19:15 Uhr), ging der Einsatzleiter davon aus, dass aufgrund der Rauch- und Hitzeentwicklung die Überlebenschancen der Tiere in der Zoohandlung äußerst gering waren (siehe Update). Man ist sich sicher, dass aufgrund der hohen Temperaturen die Aquarien früh geplatzt seien. Da der Verkaufsraum frühzeitig als einsturzgefährdet galt, wurden die Einsatzkräfte hier schnell abgezogen.

Nahezu alle freiwilligen Feuerwehren Kiels waren ebenfalls frühzeitig im Einsatz. Das Wasser für die Löscharbeiten wurde von Hydranten bis hin zum Exerzierplatz bezogen. Auf Grund der Örtlichkeiten gestalteten sich die Löscharbeiten äußerst schwierig. Dadurch wurde noch mehr „Manpower“ benötigt. Alle zehn Freiwilligen Feuerwehren sowie über die nachbarschaftliche Löschhilfe wurde die Freiwillige

Feuerwehr Kronshagen durch die Integrierte Leitstelle Mitte nachalarmiert. Dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr wurden ebenfalls angefordert. Zeitweise ließ die Einsatzleitung das Feuer auch über drei Drehleitern und mehreren Trupps unter Atemschutz löschen. Eine Frau wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Mehrere Hausbewohner wurden in einem bereit gestellten KVG Bus von der Betreuungsgruppe des DRK betreut.

Aufgrund der hohen Rauchentwicklung wurden die Anwohner im größeren Umkreis gebeten, die Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das Personal der benarchbarten Tankstelle zeigte sich sehr freundlich: die Toiletten durften von den Einsatzkräften benutzt werden. Auf Grund der winterlichen Minustemperaturen gefror Löschwasser, das dann auch abgestreut wurde. Das Löschwasser gelangte auch auf den Schützenwall, der vom ABK Kiel abgestreut wurde. Kontroll- und Nachlöscharbeiten werden sich bis in den Freitag ziehen. Über die Brandursache will die Feuerwehr zum derzeitigen Zeitpunkt keine offiziellen Angaben machen.

Veröffentlicht auf: fördefüsterer.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s