Kulinarisches in Kiel – Royale Atmosphäre im ART l’etage

Nach­dem vor Mona­ten noch dunkle Wol­ken über der Legi­en­straße 40 hin­gen (der För­de­flüs­te­rer berich­tete), hat sich inzwi­schen viel ver­än­dert. Ein neuer Besit­zer hat das Gebäude geret­tet, die Schau­bude wurde kom­plett reno­viert und die Kie­ler Kult­disco tamen‐T ist auch wei­ter­hin einer der Orte um zu sehen und gese­hen zu wer­den. Nur das Restau­rant „l’étage“ ist nicht mehr wie­der­zu­er­ken­nen. Wo frü­her eine eher urig‐gemütliche Bar war, fin­det man inzwi­schen ein moder­nes und chi­ces Restaurant.

Auf den ers­ten Blick hat sich in der Legi­en­straße nur wenig ver­än­dert, zumin­dest von außen. Unten, in der Tief­par­terre, befin­det sich wei­ter­hin die reno­vierte „Schau­bude“ und über dem vor kur­zem neu eröff­ne­ten Restau­rant das Tanz­lo­kal „tamen‐T“.

Die eigent­li­che Über­ra­schung ist jedoch das Restau­rant „ART l’etage“, das nicht nur optisch im neuen Stil daher­kommt. Das Inte­ri­eur ist im Gegen­satz zu frü­her sehr hell gehal­ten und durch die neue Raum­auf­tei­lung wirkt es viel offe­ner und freund­li­cher. Aber nicht nur das Design hat sich ver­än­dert, auch die Spei­se­karte wurde gründ­lich über­ar­bei­tet. Neben den fri­schen Tages­ge­rich­ten gibt eine kleine, aber feine Karte mit Gerich­ten wie asia­ti­schen Enten­crèpes, geba­ckene Cous­cous Taschen oder die Backe vom Hol­stei­ner Mastochsen.

Emp­feh­lung des Hau­ses war letz­ten Frei­tag das Thunfisch‐Filetsteak mit Salz­kar­tof­feln und Kirsch­to­ma­ten. Das Bra­ten des Fleisch ist eine Kunst für sich, die nicht jeder Koch schafft. Doch Frank Steuer, Koch des „ART l’etage“, hat den Thun­fisch genau nach unse­rem Geschmack auf den Punkt gebra­ten und die Salz­kar­tof­feln waren biss­fest und aro­ma­tisch. Auch Freunde der guten alten Cur­ry­wurst wer­den nicht ent­täuscht – mit drei unter­schied­lich schar­fen Sau­cen, frisch zube­rei­te­ter Mayon­naise und “Vlaamse Frit­tes” wird eine reich­hal­tige Por­tion ange­bo­ten. Warum jedoch die Pom­mes Fri­tes aus­ge­rech­net aus Vla­an­dern stam­men sol­len, muss uns der Koch bei Gele­gen­heit ein­mal erklären.

Neben dem schmack­haf­ten Essen muss auch der sehr gute Ser­vice gelobt wer­den. Trotz zahl­rei­cher Gäste und einer Weih­nachts­feier war die Bedie­nung sehr auf­merk­sam und herz­lich. Auch die Cock­tails sind zu emp­feh­len. Das „ART l’étage“ hat uns über­zeugt und gehört für den för­de­flüs­te­rer zu den kuli­na­ri­schen Geheim­tipps in Kiel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s