R.SH feiert 25-jähriges Senderjubiläum

Foto: AR 201125 Jahre ist es tat­säch­lich schon her: Am 1. Juli 1986 star­tete der erste Pri­vat­sen­der in Schleswig‐Holstein sein Pro­gramm. Zum Geburts­tag bedankte sich R.SH mit einer Live‐Show im gro­ßen Vor­raum des Funk­hau­ses Witt­land unter dem Motto „25 Jahre R.SH – Die Show“ bei sei­nen Hörern.
Anläss­lich des 25. Sen­de­ju­bi­lä­ums haben 800 Hörer eine ereig­nis­rei­che Geburts­tags­show erlebt. Neben vie­len ande­ren pro­mi­nen­ten Gäs­ten war auch Minis­ter­prä­si­dent Peter Harry Cars­ten­sen zum Funk­haus Witt­land gekom­men, um dem Radio­sen­der zu gra­tu­lie­ren: „R.SH war der Durch­bruch für den pri­va­ten Hör­funk in Deutsch­land und wir Schleswig‐Holsteiner haben dabei gehol­fen. Die Intel­li­genz, Pfif­fig­keit und Krea­ti­vi­tät, die R.SH nach außen sen­det, wün­sche ich dem Sen­der auch noch die nächs­ten 25 Jahre.“

Bild: AREin High­light war die Band Rock­ford, die wäh­rend der Sen­dung „R.SH Früh­stücks­club“ für Abwechs­lung sorgte. Gehen nor­ma­ler­weise alle Songs und Jin­gles digi­tal über den Sen­der, wur­den die an die­sem Mor­gen die Band live gespielt. Dazu kamen die bei­den sym­pa­thi­schen Vorzeige‐Beamten, „Bau­mann & Clau­sen“, die mit ihrem berühmt‐berüchtigten Humor die Gäste unterhielten.

Ebenso waren viele ehe­ma­lige Mode­ra­to­ren gekom­men um mit ihrem alten Sen­der das Jubi­läum zu fei­ern. Wäh­rend Jörg Pilawa aus dem Urlaub grüßte, war Ines Bar­ber auf die Minute genau erneut vor dem Mikro­fon zu hören. Denn ihre Stimme war es, die vor 25 Jah­ren um 11:55 auf Sen­dung ging: „Hier ist Radio Schleswig‐Holstein“.

Bild: ARNicht zu kurz kamen die 800 Hörer, die von R.SHzur Geburtstags‐Show ein­ge­la­den wur­den. Von 6 bis 20 Uhr erleb­ten die Gäste eine Live‐Produktion mit Musik, Comedy, Nach­rich­ten und Inter­views. Egal ob der R.SH-Fanclub aus Stade, ein 2CV‐Club oder eine Stu­dio­füh­rung, den Gäs­ten wurde eine abwechs­lungs­rei­che Show gebo­ten, und nicht sel­ten wur­den die Besu­cher auch mit ihren eige­nen klei­nen Geschich­ten, gemein­sa­mem Gesang oder der Über­nahme des Wet­ters live über den Sen­der in die Pro­gramm­ge­stal­tung eingebunden.

Was darf bei einem Geburts­tag nicht feh­len? Der obli­ga­to­ri­sche Geburts­tags­ku­chen: Mit über 90 Tor­ten, die von flei­ßi­gen Hel­fern an die Besu­cher aus­ge­teilt wur­den, war dafür gesorgt das kein Gast hung­rig nach Hause gehen musste.

Auch der för­de­flüs­te­rer wünscht den Kol­le­gen von Radio Schleswig‐Holstein alles Gute für die nächs­ten 25 Jahre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s