Die rätselhaften Parkbänke im Schrevenpark

Bild: AR 2011End­lich Früh­ling! Die Sonne scheint, es wird wär­mer und die ers­ten Blu­men begin­nen zu blü­hen. Wer konnte, nutzte das letzte Wochen­ende für einen Spa­zier­gang mit Freun­den im Park – Kiels zen­tra­les Nah­er­ho­lungs­ge­biet war am Sonn­tag vol­ler Men­schen die ihre Kin­der­wa­gen und Hunde aus­führ­ten. Wer sich jedoch etwas aus­ru­hen wollte oder ein­fach ein ruhi­ges Plätz­chen suchte, hatte ein Problem. Denn die Suche nach einer intak­ten Park­bank wird im Schre­ven­park der­zeit zu einer Odyssee. Vie­len Besu­chern im Schre­ven­park ist bereits auf­ge­fal­len, dass ein Groß­teil der Park­bänke zur Zeit nicht nutz­bar ist. Bei den Bän­ken die paar­weise auf­ge­stellt sind, fehlt der einen Bank die Rücken­lehne, der ande­ren die Sitz­flä­che. Wenigs­tens bei den Drei­er­grup­pen befin­det sich eine Bank im ord­nungs­ge­mä­ßen Zustand, so dass man sich zumin­dest auf die­ser in der Sonne lüm­meln kann. Weiterlesen

Advertisements